6 Diät Fatburner

die Ihnen beim Abnehmen behilflich sind

Fatburner Nr. 1

Vitamin C

An erster Stelle aller Fatburner-Nahrungsmittel zum Abnehmen steht das Vitamin-C. Nicht nur, dass es unser Immunsystem auf Trab hält und somit dafür sorgt, dass wir jede Grippewelle gesund überstehen. Nein, auch für die Fettverbrennung ist dieser Nährstoff enorm wichtig. Ein echter Schlankmacher! Mit Hilfe von Vitamin C wird das Hormon Noradrenalin gebildet. Dieses Fatburnerhormon lässt unseren Stresspegel sinken. Wir sind wieder leistungsfähiger und besser drauf!
Und das Wichtigste:
Noradrenalin sorgt dafür, dass viel Fett aus den Fettdepots in Energie umgewandelt wird!

TIPP:
Je mehr Vitamin-C ein Nahrungsmittel hat, desto mehr Fett verbrennt es für Sie!
Grundsätzlich gilt jede Form von Gemüse als gesund und gut. Es enthält wertvolle Vitamine (unter anderem auch Vitamin C), Mineralien und viele Ballaststoffe.

Fatburner Nr. 2

Koffein

Koffein aus Kaffee, grünem oder schwarzen Tee hält nicht nur wach, sondern kurbelt auch für ein paar Stunden den Stoffwechsel an. Es erhöht die Herztätigkeit, den Pulsschlag, den Blutdruck und somit steigt auch für einige Stunden der Energieumsatz. Was sich wiederum positiv auf unsere Energiebilanz auswirkt. (wir verbrennen mehr Fett)

Jedoch sollte beim Koffeinkonsum drauf geachtet werden, dass keinerlei Zucker –auch nicht Milchzucker – mit aufgenommen wird. Der leckere Cappuccino mit Milchschaum ist somit im Hinblick auf die Fettverbrennung tabu! Dies würde wieder zu einem Blutzuckeranstieg und somit zur Insulinausschüttung beitragen. Ein erhöhter Insulinpegel hält die Fettzellen geschlossen. Die „Extraportion Koffein“ wäre somit umsonst.
Auch zu beachten ist, dass Koffein in unserm Körper nicht gerade förderlich für unseren Körperwasserhaushalt ist und somit immer sofort die gleiche Menge, die z.B. als Kaffee getrunken wird, gleich mit stillem Wasser ausgeglichen werden sollte.

Fatburner Nr. 3

Kalzium

Die Milch macht`s! Bei Milchprodukten ist der Schlankheits-Effekt enorm hoch. Alle Milchprodukte wie Käse, Joghurt oder Quark enthalten viel  Kalzium. Forschungen haben ergeben, dass bei einer hohen Kalziumzufuhr zum einen die Wärmeabgabe des Körpers steigt. Das bedeutet mehr Energieverbrauch. Mehr verbrannte Kalorien. Zum anderen werden verschiedene Gene aktiviert, welche die Ausschüttung bestimmter Hormone beeinflussen. Diese Hormone bremsen die Einlagerung von Fett in die Fettzellen. D.h. Übergewicht wird vermieden, bzw. bei einer negativen Energiebilanz sogar abgebaut.
 

Fatburner Nr. 4

Chili

Chili ist ein Fettverbrenner, wie er im Buche steht. Im Gegensatz zu Pfeffer, öffnet Chili die Fettzellen und damit das Tor, das Fett leichter abbauen zu können. Pfeffer hält hingegen die Fettzellen geschlossen und macht darüberhinaus eine unreine Haut.

Mit Chili gegen Schmerzen:
Chili aus der Nahrung hinterlässt im Mund kleine Schmerzimpulse. Das Gehirn reagiert mit der Produktion von körpereigenen Schmerzkillern (Endorphinen), die Glücksgefühle auslösen. Wissenschaftler nennen dieses Phänomen den Pepper-High Effekt.

 

Fatburner Nr. 5

Zimt

Zimt ist nicht nur zu Weihnachten ein leckeres Gewürz. Es ist das gesamte Jahr über ein effektives Anti-Oxidant und bewirkt eine Senkung des Blutzuckers. Ein niedriger Blutzucker führt wiederum zu einer Verringerung des Insulinspiegels. Der Insulinspiegel ist ein Maß dafür, wie viel Fett unser Körper einlagert und wie viel Hunger wir verspüren.

Grundsätzlich gilt: Insulin hält die Fettzellen geschlossen!
Untersuchungen bestätigen den thermogenen Effekt von Zimt auf den Körper. Das heißt, der Körper erzeugt mehr Wärme, beschleunigt somit den Stoffwechsel und führt damit zu einer effizienteren Fettverbrennung. Wohl aus diesem Grund hat sich Zimt als klassisches Winter-Gewürz bei uns eingebürgert. Gerade im Winter ist es wichtig, dass unser Körper genügend Wärme produziert und uns vor der kalten Witterung schützt.

Die Vorteile von Zimt:

  • Zimt senkt den Blutzuckerspiegel
  • Zimt hebt die Stimmung
  • Zimt fördert die Verdauung
  • Zimt löst Krämpfe
  • Zimt hemmt Entzündungen
  • Zimt stärkt die Leber
     

Fatburner Nr. 6

Fisch

Den Fisch zählen wir zu den Fatburnern, weil er unter anderem reich an den lebenswichtigen Omega-3 Fettsäuren ist. Omega-3 Fettsäuren bilden eine spezielle Gruppe der ungesättigten Fettsäuren, die essentiell wichtig für uns sind. Das heißt, unser Körper kann diese Fettsäuren nicht selbst herstellen. Es muss also von außen zugeführt werden. Omega-3-Fettsäuren aktivieren spezielle Gene, welche die Fettverbrennung und die Wärmeabgabe ankurbeln. Außerdem können nur mit Hilfe von Omega-3, spezielle Gewebehormone aufgebaut werden, die gefäßerweiternd und Blutdruck senkend wirken.

Zu den Omega-3 reichsten Fischen zählen

  • Atlantischer Lachs
  • Sardellen
  • Sardinen
  • Makrele
  • Heringe
  • Forellen

Eine ausreichende Versorgung an Omega-3 Fettsäuren hält nicht nur unseren Körper im Gleichgewicht. Einige Studien haben einen Zusammenhang gefunden, nach denen sich eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fetten positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt.